Schließung der Postfilialen in Pfinztal-Berghausen und Söllingen – Landtagsabgeordnete Saebel wendet sich an die Deutsche Post

Ettlingen/Pfinztal. Für eine flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen macht sich die Ettlinger Landtagsabgeordnete Barbara Saebel in einem Schreiben an die Deutsche Post stark. Die Bürgermeisterin von Pfinztal, Nicola Bodner, hatte in einem Brandbrief an den Politikbeauftragen der Deutschen Post AG das Agieren des Konzerns in der Gemeinde Pfinztal scharf kritisiert. Die Post gehört für Saebel zur Daseinsvorsorge, auch wenn sie seit 25 Jahren privatisiert ist: „Prinzipiell sollte jeder Ort oder Ortsteil ab einer gewissen Größe eine Postfiliale besitzen. Berghausen und Söllingen mit je 7.300 und 5.800 Einwohnern gehören da auf jeden Fall dazu!“ Die Gesetzgebung des Bundes sieht jedenfalls laut  Artikel 87f. Absatz 1 GG „im Bereich des Postwesens flächendeckend angemessene und ausreichende Dienstleistungen“ vor. Eine flächendeckende Grundversorgung mit Postdienstleistungen zu fairen Preisen gilt als gesetzliches Regierungsziel. Saebel fragt im Brief zudem an, ob weitere Schließungen in der Region geplant sind. Auch die Kriterien für Schließung oder Neuerrichtung einer Filiale fragt sie ab.

Verwandte Artikel