Stadt Ettlingen profitiert mit 70.000€ vom Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ 2020

Ettlingen/Stuttgart. Die Grüne Landtagsabgeordnete Barbara Saebel teilt mit, dass die Stadt Ettlingen 70.000€ über das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ 2020 erhält. Dabei wird die Gemeinde unterstützt, dass ehemalige ELBA-Areal, welches im Westen der Kernstadt und direkt am Bahnhof Ettlingen-West liegt, als neuen Betriebshof für die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) umzunutzen. Zudem sollen auf dem Gelände innerstädtisches Gewerbe, Dienstleistungen sowie ergänzende Nutzungen wie Wohnen und Handel etabliert werden.
 
Saebel: “Mit der Konversion von brachliegenden Gewerbeflächen soll der Flächenverbrauch reduziert und die Neuversiegelung auf der grünen Wiese vermieden werden. Es freut mich, dass auch Ettlingen von dem Förderprogramm profitiert. Die Verlegung der AVG ins Industriegebiet ist ein lang gehegter Wunsch Ettlingens. Perspektivisch kann das derzeitige AVG-Gelände im Ferning dann mit dringend benötigten Wohnungen bebaut werden.“
 
Insgesamt schüttet das Land 2020 rund 1,02 Millionen Euro für 33 Projekte im Rahmen des Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ aus. Gefördert werden nach Angaben des Wirtschaftsministeriums insbesondere Pilotansätze, die Innenentwicklung, Städtebau und Bürgerbeteiligung miteinander kombinieren. Seit 2009 konnten mit dem Programm rund 375 Projekte zur Stärkung der Innenentwicklung mit einem Fördervolumen von insgesamt rund 9,5 Millionen Euro unterstützt werden. Das Förderprogramm zielte auch dieses Jahr darauf ab insbesondere durch Aufstockungen und Dachausbau oder auch durch den Einsatz kommunaler Flächenmanager mehr innerörtlichen Wohnraum zu schaffen. Darüber hinaus wird in dieser Förderrunde die Entwicklung von Gewerbegebieten zu Wohngebieten stärker hervorgehoben.
 
 
 
 
Foto:©blumenzwerg

Verwandte Artikel