Saebel antwortet Arnold: Freibadsaison wird gemäß Phasenmodell in Baden-Württemberg vermutlich Mitte Juni starten

Ettlingen/Stuttgart. Die Grüne Landtagsabgeordnete Barbara Saebel äußert in einem Schreiben an Oberbürgermeister Arnold Verständnis für dessen geäußerte Ungeduld auf den verschobenen Beginn der Freibadsaison. Wegen Corona muss der morgige traditionelle Auftakt entfallen und noch steht kein Datum für eine Öffnung fest. Saebel: „Ich bin selbst begeisterte Schwimmerin, verstehe aber, dass momentan lebensnotwendigen Diensten vor dem Freizeitvergnügen im Bad Vorrang gegeben wird. Allen Familien und speziell für die Kinder wünsche ich ein baldige Öffnung, gerade wenn die sommerlichen Reisemöglichkeiten in diesem Jahr weitgehend eingeschränkt sind. In dieses Öffnungsszenario wird sicher das Ergebnis der Kinderstudie einfließen, die momentan in den Unikliniken durchgeführt wird. Auf die darin enthaltenen gesicherten Infektionswege bauen dann die Gesundheitskonzepte gerade in Schwimmbädern auf.“ Laut dem von Baden-Württemberg, NRW und Niedersachsen vorgeschlagenen Öffnungsplan kämen die Schwimmbäder erst in Phase 3 zum Zug, so Saebel. Gleichzeitig wäre dann bei einem angenommenen Beginn von Phase 1 in Baden-Württemberg Mitte Mai und einer 2-wöchigen Überprüfungsphase erst Mitte Juni mit der Freibadöffnung zu rechnen. „Dies gibt den Stadtwerken Ettlingen und der Bäderverwaltung genug Vorbereitungszeit, selbst wenn erst Anfang Juni entschieden wird.“ Dieses Entscheidungsdatum hatte der Landesgesundheitsminister Lucha genannt. All diese Daten seien aber ausdrücklich vorbehaltlich des aktuellen Infektionsgeschehens, so Saebel.

20200430 Corona OB Arnold Freibadöffnung

 

Verwandte Artikel