Landesstiftung fördert Schlossfestspiele mit 30.000 Euro

Barbara Saebel (GRUENE): „Mit der Finanzspritze aus Stuttgart können sich unsere Bürgerinnen und Bürger zum 40. Jubiläum an mehr und großzügiger ausgestalteten Stücken erfreuen“.

Stuttgart/Ettlingen. Mit 30.000 Euro fördert die Baden-Württembergstiftung des Landes das 40. Jubiläum der Ettlinger Schlossfestspiele. Dies berichtet die Ettlinger Abgeordnete Barbara Saebel (GRÜ-NE), die selbst Mitglied des Aufsichtsrats ist.

Im kommenden Jahr feiern die beliebten Ettlinger Schlossfestspiele ihre 40. Aufla-ge. Um dieses besondere Jubiläum in einem feierlichen Rahmen zu begehen, hatte sich Intendant Udo Schürmer intensiv um finanzielle und öffentliche Unterstützung bemüht. Belohnt wurde dieser Einsatz auch aus der Landeshauptstadt Stuttgart: Nachdem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (GRÜNE) ein prominenter Schirmherr gewonnen werden konnte, folgt nun auch ein finanzieller Beitrag über 30.000 Euro aus dem Fonds zur Kulturförderung der Baden-Württemberg Stiftung. Erfreut darüber zeigt sich die Etttlinger Abgeordnete Barbara Saebel (GRÜNE), die sich sowohl bei dem Kontakt mit Ministerpräsident Kretschmann sowie der An-tragsstellung bei der Stiftung persönlich eingesetzt hatte: „Intendant Schürmer gelingt es bei den Schlossfestspielen seit Jahren mit kleinem Budget ein großarti-ges Programm aufzustellen. Die Finanzspritze aus Stuttgart wird dazu beitragen, dass nun großzügigere und mehr Inszenierungen zum 40. Jubiläum möglich sind und mehr Vorstellungen unsere Bürgerinnen und Bürger erfreuen werden.“

Dabei hob Saebel hervor, dass die Förderung keine Selbstverständlichkeit sei: „Im Kul-turbereich gibt es einen starken Wettbewerb. Dass die Schlossfestspiele nun mit einer der höchsten Fördersummen bedacht werden, ist auch das Verdienst unseres Intendanten und eine Würdigung seines bisherigen Schaffens“, so die Abgeordnete.

Verwandte Artikel