Land fördert Schulhausbau in Ettlingen, Karlsbad und Rheinstetten mit über 2,5 Millionen Euro

Barbara Saebel MdL und Christine Neumann MdL: „Die grün-schwarze Landesregierung investiert weiter in gute Bildung in unserer Region“.

Stuttgart/Ettlingen. Die grün-schwarze Landesregierung stärkt den Schulhausbau in der Region auch 2017. Insgesamt  erhalten Ettlingen, Karlsbad und Rheinstetten über 2,5 Millionen Euro an Fördermittel Euro. Davon profitieren Erweiterungsbauten der Anne-Frank Realschule und des Albert-Magnus-Gymnasiums in Ettlingen mit zusammen 496.000 Euro sowie die Realschule und das Walahfris-Strabo-Gymnasium in Rheinstetten, die gemeinsam sogar mit 1.351.000 Euro unterstützt werden. Für die Erweiterung und den Umbau der Gemeinschaftsschule werden weitere 675.000 Euro an Landesmitteln bereitgestellt.

„Die hohe Zahl an geförderten Bauprojekten im Ganztagsschulbereich zeigt: Wir kommen der steigenden Nachfrage nach Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Familien und Beruf nach und investieren gezielt in die Förderung von bildungsbenachteiligten Schülerinnen und Schülern“, hebt die Ettlinger Landtagsabgeordnete Barbara Saebel (GRÜNE) hervor. Auch Christine Neumann (CDU) begrüßt die Förderung und hebt die Wichtigkeit dieser Förderung durch Landesmittel hervor: „In den vergangenen sechs Jahren hat Baden-Württemberg bereits über 380 Millionen Euro in die Schulbauförderung investiert. einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Schulträger, um gemeinsam eine attraktive Schullandschaft zu gestalten“. Gemeinsam stimmen die Ettlinger Landtagsabgeordneten Barbara Saebel (GRÜNE) und Christine Neumann (CDU) überein, dass grün-schwarz somit ein klares Signal dafür sendet, wie wichtig der Landesregierung eine gute Bildung und Schulinfrastruktur seien.  

Verwandte Artikel