Ettlinger gewinnen bei landesweitem Umweltwettbewerb

Barbara Saebel (GRÜNE): „An der Wilhelm-Röpke Schule wird gezeigt, wie ein ökologischer Ansatz wirtschaftlich innovative Ideen hervorbringt“. 

Stuttgart/Ettlingen. Zum zweiten Mal wurde der Landeswettbewerb „Nachhaltige Schüler-, Übungs- und Juniorenfirmen“ vergeben. Zu den Gewinnern zählten auch Jugendliche der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen. Mit ihrer Juniorfirma „Röpke-Juniors e.V.“ verkaufen sie gebrauchte Computer, Zubehörteile, Monitore und Drucker des Landratsamts Karlsruhe. Für die Ettlinger Landtagsabgeordnete Barbara Saebel (GRÜNE) handelt es sich dabei um ein erfolgsversprechendes Konzept für nachhaltiges Wirtschaften: „ Für die Herstellung elektronischer Geräte braucht es viel Energie und Ressourcen. Daher können wir gerade hier durch eine verlängerte Nutzung  die Umwelt schonen und auch den Geldbeutel der Kunden, die so gute Geräte für einen günstigen Preis bekommen können.“ Ein weiterer Bestandteil des Projektes ist es, Energie durch den Einsatz von Steckdosenleisten mit Klippschaltern einzusparen. Für die Landtagsabgeordnete ein wichtiger und richtiger Ansatz: „Mit ihrer Juniorfirma zeigen die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Röpke Schule, dass Ökonomie und Ökologie sich erfolgreich ergänzen. Daher werden sie für ihr innovatives Projekt  zu Recht mit einer Prämie über 500€ ausgezeichnet“, freut sich Barbara Saebel mit den Preisträgern.  

Hintergrundinformation:

Der Landeswettbewerb „Nachhaltige Schüler-, Übungs- und Juniorenfirmen“ wird zum zweiten Mal vom baden-württembergischen Umweltministerium und dem Kultusministerium an allgemein bildenden und beruflichen Schulen durchgeführt. Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung von erfolgsversprechenden Konzepten zu nachhaltigem Wirtschaften, die sich im Rahmen einer Schüler-, Übungs- oder Juniorenfirma umsetzen lassen. Als Orientierung dienen die zwölf Leitsätze der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit. Es werden sechs innovative Konzeptideen mit jeweils 500 Euro ausgezeichnet. Schülerinnen und Schüler werden zu einem zweitägigen Workshop eingeladen und bei der Umsetzung ihrer Konzeptidee durch Expertinnen und Experten und Unternehmen begleitet.

Verwandte Artikel