Polizei klärt auf: Informationsveranstaltung zur Sicherheit in Ettlingen

Barbara Saebel (Grüne) plädiert für Vorsorge und aufmerksame Nachbarschaft

Ettlingen. Auf Einladung der Ettlinger Grünen-Landtagsabgeordneten Barbara Saebel informierte kürzlich die Polizei im Begegnungszentrum rund ums Thema Sicherheit. Hintergrund war der jährliche Sicherheitsbericht des Landes: Die Kriminalitätsbelastung ist in Baden-Württemberg auf dem niedrigsten Stand seit 1990. Polizeirevierleiter Seifert berichtete von rückläufigen Zahlen bei Straftaten auch in Ettlingen. Rohheitsdelikte sowie schwere Sexualstraftaten seien in Ettlingen eher selten und werden in den allermeisten Fällen aufgeklärt. 

Rückgang bei Wohnungseinbrüchen

Herr Rausch von der Karlsruher kriminalpolizeilichen Beratungsstelle  zeigte mit Videos, wie leicht es der Einbrecher oft hat. Für Verwunderung sorgte, dass 80 Prozent der Einbrüche am Tag stattfinden. Zudem sei nicht die Haustüre, sondern die Terrassentür Haupteinstiegspunkt für Einbrecher. Deshalb ist es sinnvoll, Türen und Fenster einbruchhemmend nachzurüsten. Über die Polizei sind zertifizierte Handwerksbetriebe für Sicherheitstechnik abzufragen. Bei Wohnungseinbrüchen ist ein Rückgang zu verzeichnen, leider liege die Aufklärungsquote aber nur zwischen 10 und 20 Prozent. Barbara Saebel möchte sich nicht von Angstmachern und Populisten verunsichern lassen: „Ich plädiere für Vorsorge und eine aufmerksame Nachbarschaft.“ Denn eine wachsame Nachbarschaft helfe sowohl bei der Verhinderung als auch bei der Aufklärung.

Verwandte Artikel