Land stellt Mittel für Unternehmen in Ittersbach bereit

Barbara Saebel (GRÜNE): „Erweiterung der Produktionshalle bei Dür Metall & Kunststofftechnik könnte mit über 100.000 Euro Fördermittel profitieren“.

Stuttgart/Karlsbad. Um Wohnen und Wirtschaft im Ländlichen Raum zu fördern, stellt die grün-geführte Landesregierung dieses Jahr 67 Millionen Euro zur Verfügung. Hiervon könnte nun auch die Firma Dür Metall & Kunststofftechnik in Ittersbach bei der geplanten Erweiterung der Produktionshalle mit über 100.000 Euro profitieren. Dies berichtet die Ettlinger Abgeordnete Barbara Saebel (GRÜNE). Die bereitgestellten Mittel stammen aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). „ Die kleinen und mittelständischen Unternehmen sorgen in ganz Baden-Württemberg für gute Arbeitsplätze auch außerhalb der großen Städte. Daher freut es mich, dass die Landesregierung diese mit speziellen Förderprogrammen unterstützt und die entsprechenden Gelder um 5 Millionen Euro aufgestockt hat“, so Saebel. Da die endgültige Freigabe der Mittel im Bewilligungsverfahren noch erfolgen muss, drückt die Abgeordnete dem Projekt in Ittersbach die Daumen: „Die Hürde bei der Auswahl ist bereits geschafft, daher müsste nun auch auf der Zielgeraden klappen“ zeigt sich Saebel zuversichtlich, dass die Fördergelder aus Stuttgart fließen werden.

Verwandte Artikel