Auszeichnung für Schülermentor*innen für den Umweltschutz – Gemeinschaftsschule Waldbronn

75 neue Schülermentorinnen und Schülermentoren erhielten von Umweltstaatssekretär Andre Baumann heute in Stuttgart ihre Abschlusszertifikate. Auch zwei Schülerinnen von der Gemeinschaftsschule Karlsbad-Waldbronn waren unter ihnen, verkündeten die Landtagsabgeordneten Barbara Saebel (Grüne) und Christine Neumann-Martin (CDU). Unter dem Motto „Umweltfreundlicher Schulalltag“ sammelten die Schülerinnen Altpapier und organisierten eine Tauschbörse. Auch weiterhin haben sie noch einiges vor.

„Es ist wichtig, dass Schülerinnen und Schüler bereits in jungen Jahren an den Klima – und Umweltschutz herangeführt werden. Beim Schülermentor*innen-Programm haben die Jugendlichen die Möglichkeit ihre eigenen kreativen Ideen zum Schutz der Umwelt und des Klimas hier im Wahlkreis umzusetzen“, so Saebel. „Jeder kann etwas zum Umweltschutz beitragen. Mit diesem Programm können junge Menschen Vorbilder für uns alle werden“, ergänzt ihre Kollegin Christine Neumann-Martin

Weitere Hintergrundinfos:

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Schülermentor*innen-Programms am 27.09.2019 stellen die neuen Umweltmentor*innen die im Rahmen ihrer Ausbildung mit Schwerpunkt „Klimaschutz“ durchgeführten Projekte, Aktionen, Erfahrungen und Ideen für zukünftige Projekte vor. Alle Schulteams haben im Anschluss an ihre Kurseinheiten während ihrer Praxisphasen Projekte zu den Themenbereichen „Energiesparen“, „Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien“, „Klimafreundliche Ernährung“, „Klimafreundliche Mobilität“, „Klimafreundliches Konsumverhalten“ an ihren Schulen durchgeführt. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung stellt jedes Schulteam ein Projekt seiner Wahl vor.

Von den Schulteams haben rund 50 Prozent ihre Aktionen im Rahmen der Nachhaltigkeitstage des Landes Baden-Württemberg durchgeführt. Diese Aktionen der Umweltmentor*innen wurden im Veranstaltungskalender der Nachhaltigkeitstage aufgenommen. Projektträgerin des Programms ist seit 2014 die Jugendstiftung Baden-Württemberg. Das Schülermentor*innen-Programm wurde von der Deutschen UNESCO dreimal als offizielles Dekade-Projekt im Rahmen der Weltdekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Im Schuljahr 2018/2019 haben landesweit 38 Schulen mit rund 80 Schülerinnen und Schülern an der Qualifizierung teilgenommen. Davon haben 33 Schulteams die Ausbildung erfolgreich absolviert. Auch im laufenden Schuljahr wird das Land wieder 80 Schülerinnen und Schüler zu Schülermentorinnen und Schülermentoren für den Umweltschutz ausbilden.

 

Verwandte Artikel